Es gibt Hinweise, dass die Prävalenz der Hashimoto-Thyreoiditis europaweit steigt.

Nach Angaben von Dr. Stephanie Allelein vom Universitätsklinikum Düsseldorf und ihren Kollegen wird europaweit ein Anstieg der Erkrankungshäufigkeit vermutet (Internist 2017; 58: 47–58).

Durch die entzündliche Zerstörung der Schilddrüsenzellen kommt es häufig nach Monaten oder Jahren zur Unterfunktion.

Die Indikation zur Therapie sind entweder die Beschwerden des Patienten, eine ausgeprägte Unterfunktion oder sehr hohe Antikörper-Titer.

Die Ärztezeitung hat einen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht:

Quelle: www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/hormonstoerungen/schilddruesen-erkrankungen/article/943162/in-vitro-diagnostik-tpo-antikoerpertiter-liefert-hinweise-hashimoto-thyreoiditis.html?ticket=ST-16313-tdQEhwZQbdmxeDgG6NDY-9576c87f-018a-43f0-7e23-386392941742

2018-09-09T16:53:45+00:00Dezember 2017|Entzündung, Erkrankung, Medikation, Hashimoto, Therapie|